Tipps zum Grillen auf der Feuerplatte – Teil 4

Grillen-auf-der-Feuerplatte

In den ersten drei Teilen zu dieser Artikelreihe habe ich Informatives über Größen, Materialien, Gewicht und das Einbrennen von Feuerplatten zusammengefasst. Heute schließe ich die Themensammlung vorerst mit Tipps zum Grillen auf der Feuerplatte. Und ja: Auch Wok-Gerichte sind möglich!

Temperaturzonen kennen

Wollt ihr auf einer Feuerplatte erfolgreich grillen, solltet ihr zumindest grob über die Temperaturzonen Bescheid wissen. Es ist zwar logisch, dass die Hitze zum äußeren Rand hin geringer wird, aber wer die Temperaturen in den verschiedenen Zonen einschätzen kann, ist im Vorteil.

Wollt ihr zum Beispiel ein Steak scharf angrillen, ist der Bereich direkt um das Mittelloch ideal – hier herrschen bis zu 350 Grad Celsius. In der nächsten Zone liegt die Hitze auf der Platte bei maximal 250 Grad Celsius und wer das Grillgut noch ein Stückchen näher Richtung Rand legt, reduziert die Grilltemperatur auf 200 °C. Der äußerste Temperaturring eignet sich gut zum Warmhalten und zum sanften Erhitzen von empfindlichen Zutaten wie Gemüse oder Meeresfrüchte. Aber auch das Garziehen klappt in dieser Zone gut.

Grillen auf der Feuerplatte: Experimentieren bitte!

Feuerplatten haben den Vorteil, dass sie durch die geschlossene Oberfläche reichlich Platz zum Auflegen von Grillgut bieten. Ihr bekommt damit viele Gäste versorgt, ohne euch über Platzprobleme Gedanken machen zu müssen. Zudem kann auch kleines Grillgut nicht in eine Glut fallen, stattdessen liegt alles sicher auf der Platte und kann entspannt brutzeln. Das Schöne ist außerdem, dass die Zutaten im eigenen Saft liegen und dadurch saftig und aromatisch bleiben.

Um die Vorzüge der Feuerplatte voll auszuschöpfen, ist das bunte Experimentieren mit verschiedenen Zutaten angesagt. Falls ihr euch fragt, was sich auf Feuerplatten alles zubereiten lässt, werfe ich euch eine Frage zurück: Denn es sollte eher heißen „Was kann man auf einer Feuerplatte nicht zubereiten?!“ Als kleiner Einblick in die große Vielfalt, habe ich mögliches Grillgut für die heiße Platte arrangiert:

Es geht noch viel mehr – dank Zubehör!

Ob Bratkartoffeln, Gemüsepfanne oder Marshmallows – auf der Feuerplatten kann nahezu alles gegrillt werden, was schmeckt. Weitere Anregungen zur Zubereitung, die sich mit passendem Zubehör zur Feuerplatte spielend realisieren lassen:

  • Grillsaucen: Einfach Topf auf die heiße Platte platzieren und schon könnt ihr wie auf dem Herd in der Küche Saucen kreieren.
  • Suppen: Auch Suppen könnt ihr mit Topf und passendem Deckel köcheln.
  • Wok: Ihr liebt es asiatisch oder kocht einfach gern im Wok? Dann holt euch einen Wokaufsatz für eure Feuerplatte (Durchmesser beachten!). Diese Aufsätze erlauben es, einen Wok mittig über dem Loch der Platte und damit direkt über dem Feuer zu platzieren.
  • Pizza, Burger und mehr: Pizza braucht Hitze von oben. Gleiches gilt für Burger Patties, die ihr mit Käse überbacken wollt. Damit eine Art Umluft auf der Feuerplatte zustande kommt, braucht ihr Garhauben – auch Glosche genannt. Die gibt es in unterschiedlichen Größen und machen die Zubereitung noch abwechslungsreicher und flexibler.

Wie ihr auf der Feuerplatte ein komplettes Menü zaubert, erfahrt ihr in der Grillshow von zwei Grillmeistern. Hier kommt sogar ein Grillrost-Aufsatz zum Einsatz, um ein Flank Steak klassisch zu grillen. Wie ihr an diesem Beispiel seht, müsst ihr somit auch nicht auf das charakteristische Grillmuster auf Fleisch verzichten:

Schreibe einen Kommentar