Semmelknödel Rezept – die perfekte Beilage zum Festtagsbraten

Semmelknoedel

Knödel gehören für viele zu Weihnachten wie der Christbaum oder Plätzchen. Leckeres Rotkraut und einen Braten dazu, fertig ist das vollwertige Festtagsessen! Heute gibt es von mir ein relativ simples Rezept für Semmelknödel.

Zutaten:

Für ca. vier Portionen:

  • 5 Brötchen (von gestern oder vorgestern)
  • 2 Schalotten
  • 1 EL Öl
  • 175 ml Milch
  • 2 kleine Eier
  • 2 EL Mehl
  • ½ TL Salz
  • 2 TL Butter
  • Prise Pfeffer
  • Prise Muskatnuss
  • Halber Bund Petersilie

Zubereitung:

Brötchen fein zerbröseln. Petersilie waschen und zerkleinern. Schalotten schälen, fein hacken und in einer Pfanne im heißen Öl glasig dünsten. Herd ausschalten und Milch dazu geben, damit sie schön warm wird. Die Restwärme reicht hierfür.

Anschließend Zwiebeln, Petersilie, Milch, Semmelbrösel, Eier, Mehl, Salz, Pfeffer und Muskat in einer Schüssel vermengen. Hände mit Wasser leicht anfeuchten und aus dem Teig ca. sechs bis acht Knödel formen. Wie groß ihr sie macht, könnt ihr nach Geschmack entscheiden. Wichtig ist nur, dass sie etwa gleich groß sind, damit sie zeitgleich gar werden. Ist der Teig nicht fest genug, könnt ihr mit Semmelbröseln (Paniermehl) nachhelfen.

Semmelknödel garen

Semmelknödel in köchelndem und leicht gesalzenem Wasser rund 20 Minuten garen lassen. Abhängig von der Größe der Knödel müsst ihr die Garzeit etwas anpassen. Den Deckel auf den Topf legen, er sollte aber nicht komplett schließen!

Die selbst gemachten Semmelknödel eignen sich wunderbar zu Wild, Schweinebraten oder Rinderbraten.

Schreibe einen Kommentar