Kürbisrisotto Rezept mit Gemüsebrühe und Weißwein

Kuerbisrisotto

Kürbisse können bei dunkler und kühler Lagerung bis zum Ende des Winters aufbewahrt werden. Ihr habt auch noch welche übrig? Dann kommt das Rezept für ein schlotziges Kürbisrisotto genau richtig!

Zutaten:

  • 350 g fertig gewürfeltes Kürbisfleisch
  • 200 g Risottoreis (Details zur Reissorte)
  • 100 ml Weißwein
  • ca. 1 l Gemüsebrühe
  • 80 g geriebener Parmesan
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Gehackte Petersilie zum Dekorieren

Zubereitung:

Zwiebel schälen, fein würfeln und in der Butter glasig dünsten. Reis und Kürbis dazu und kurz weiter dünsten. Wird der Reis glasig, mit Wein ablöschen und verkochen lassen. Ist der Wein verdunstet, nach und nach die Gemüsebrühe hinzufügen und stetig rühren bis das Kürbisrisotto fertig ist.

Die Brühe solltet ihr vorab erwärmen, dann wird das Kürbisrisotto perfekt. Kalte Brühe kühlt den Topfinhalt ansonsten immer wieder ab, wodurch der Kochvorgang unterbrochen wird. Für Risotto nicht ideal.

Kürbisrisotto salzen, pfeffern, Parmesan und etwas Butter unterrühren und mit den Kräutern servieren.

Kürbisrisotto mit Hokkaido

Als Kürbissorte finde ich den Hokkaido empfehlenswert. Bei dieser Sorte kann die Schale mitgegessen werden, was die Vorbereitungszeit deutlich verkürzt und die Zubereitung komfortabler macht.

Weitere Tipps und Risottorezepte:

Tipp: Ihr wollt in diesem Jahr Kürbisse selber anbauen? Das Magazin Mein schöner Garten thematisiert drei typische Fehler beim Kürbis-Anbau, die ihr besser vermeidet.

Schreibe einen Kommentar