Informatives zum Kohlgemüse: Blumenkohl bunt und natürlich?

Blumenkohl-bunt

Vor wenigen Tagen bin ich erneut über farbigen Blumenkohl in Lila gestolpert und folgende Frage stellen sich offensichtlich viele: Kann Blumenkohl bunt und gleichzeitig natürlich sein?  Antworten gibt es hier bei Kochen mit Butter.

Blumenkohl bunt und Natur pur

Blumenkohl ist ein beliebtes und gleichzeitig sehr gesundes Kohlgemüse. In der Regel liegt er in der Farbe Weiß in den Verkaufsregalen. Es gibt ihn aber auch in Lila, Orange, Gelb und Grün. Und was zunächst unnatürlich anmutetet und den Verdacht genmanipulierter Produkte schürt, ist tatsächlich völlig unproblematisch. Lediglich natürliche Pigmente sind verantwortlich für farbigen Blumenkohl:

  • Lila Blumenkohl: Hier sorgt Anthocyan für die Färbung wie auch bei Rotkohl.
  • Blumenkohl in Orange bzw. Gelb: Hoher Anteil Beta-Carotin – eine bekannte Substanz, die unter anderem auch in Karotten und Aprikosen auf natürliche Art vorkommt. Beta-Carotin wird als wichtigste Vorstufe von Vitamin A auch als Provitamin A bezeichnet.
  • Grüner Blumenkohl: Die Farbe Grün ist Chlorophyll zu verdanken. Dieser Stoff kommt in allen grünen Pflanzen vor.

Kauft ihr Blumenkohl in verschiedenen Farben, könnt ihr einen bunten Mix auf den Teller zaubern. Das sieht nicht nur dekorativ aus, sondern sorgt durch die Mischung auch für zusätzliche Nährstoffe auf dem Speiseplan.

  • Tipp: Wollt ihr Blumenkohl bunt und weiß im nächsten Jahr selbst anbauen, findet ihr hier bei Amazon* eine entsprechende Samen-Mischung.

Was macht Blumenkohl weiß?

Bunter Blumenkohl ist nichts Neues, wurde jedoch über Jahrzehnte nicht vorwiegend verkauft. Bei der Zucht stand der weiße Blumenkohl im Vordergrund. Wie er entsteht? Ganz einfach: Die Blätter des Kohlgemüses müssen den Blütenstand umschließen und so das Licht fernhalten, um eine unerwünschte Färbung zu verhindern.

Gesunde Schonkost – ob weiß oder bunt

Blumenkohl ist im Vergleich zu Rosenkohl, Grünkohl und Co. eine besonders milde Kohlart. Dank zarter Zellstruktur und geringem Anteil an Cellulose ist er gut verdaulich, sodass er sogar als Babynahrung und Schonkost Verwendung findet.

Frische erkennen

Ob Blumenkohl bunt oder weiß ist: Für möglichst gesunde Kost ist nicht die Farbe, sondern die Frische entscheidend. Frischer Blumenkohl erkennt ihr an festen Röschen und frischen Blättern. Zudem duftet Blumenkohl kurz nach der Ernte angenehm. Blumenkohl am besten immer direkt nach dem Kauf zubereiten, weil er sich nicht lange hält! Im Kühlschrank maximal eine Woche lagern!

*Partnerlinks

Schreibe einen Kommentar