Hering-Kartoffel-Gratin – Rezept mit Gruyère und frischen Kräutern

Hering-Kartoffel-Gratin

Heute ist Aschermittwoch und Fasching damit fast vorbei. Feiern konnten die Narren dieses Jahr leider kaum, zumindest nicht in geselliger Runde. Um das Gemüt etwas aufzuhellen, gibt’s von mir heute ein deftiges Rezept für ein Hering-Kartoffel-Gratin.

Zutaten:

  • 8 Heringsfilets
  • 800 g Kartoffeln (am besten festkochend)
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 EL Rapsöl
  • 250 g saure Sahne
  • 100 g Gruyère (Schweizer Hartkäse, gerieben)
  • 1 EL Petersilie (gehackt)
  • 2 EL Dill (gehackt)
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln waschen und als Pellkartoffeln 20 Minuten in Salzwasser garen. Anschließend schälen, kurz abkühlen lassen und in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen, in grobe Ringe schneiden und im Öl einigen Minuten glasig dünsten. Heringsfilets 2-3 Zentimeter groß stückeln. Backofen auf 170 °C Umluft vorheizen.

Hering-Kartoffel-Gratin überbacken

Zwiebelringe, Hering, Kartoffeln, Kräuter und saure Sahne mischen und würzen. Alles in eine Auflaufform schütten und mit Käse bestreuen. Hering-Kartoffel-Gratin auf der mittleren Schiene rund 25 Minuten überbacken.

Ihr interessiert euch für Schweizer Käse?

Die Non-Profit-Organisation Switzerland Cheese Marketing AG (SCM) ist das international tätige Kompetenzzentrum für Schweizer Käse und hat online Informatives zum originalen Le Gruyère AOP arrangiert.

Weitere Anregungen

Für Matjesfans empfehle ich das Rezept für einen klassischen Matjessalat mit Apfel und Essiggurken. Perfekt, um den Kater zu vertreiben ; ) Und alle, die etwas mehr zur Katerbekämpfung brauchen, finden hier fünf Tipps von Datteln bis Zink.

Schreibe einen Kommentar