Grillen mit Holz: Holzfeuergrills und das Anzünden von Grillholz im Fokus

Grillholz

Im dritten und vorerst letzten Teil dieser Artikelreihe zum Grillen mit Holz geht es um das Anzünden von Grillholz und geeignete Grills. Da nicht alle Grills für die Hitze eines Holzfeuers konzipiert sind, ist ein kritischer Blick auf die Verwendungsmöglichkeiten ein Muss.

Grillholz richtig anzünden

Während das Anzünden bei einem Kohlegrill mit einem Anzündkamin sehr einfach klappt, ist für ein optimales Ergebnis zum Grillen mit Holz die Reihenfolge des Brennmaterials wichtig. Ein Holzfeuer wird schichtweise aufgebaut:

  • In die Mitte legt ihr Grillanzünder. Am besten natürliche Produkte wie Sägespäne oder gewachste Holzwolle die schnell brennen und euch das Anfeuern erleichtern. Auf Zeitungen verzichtet ihr besser.
  • Dünne Holzscheite legt beziehungsweise stellt ihr kegelförmig um die Grillanzünder.
  • Dickere Scheite Grillholz lehnt ihr an die dünnen – sie bilden die äußere Schicht.

Nach dem Entflammen der Grillanzünder beginnt das Holz zu brennen – nach und nach entsteht die gewünschte Glut. Vor dem Auflegen von Grillgut verteilt ihr die glühenden und duftenden Holzstücke gleichmäßig im Grill.

Welcher Grill ist geeignet? Der Holzfeuergrill!

Wollt ihr mit Holz grillen, ist nicht nur die Holzsorte entscheidend, sondern auch die Qualität des Grills. Das Material darf nicht zu dünn sein, um der Hitze standzuhalten. Dünnes Blech kommt hier schnell an seine Grenzen. Qualitätsgrills sind sauber verarbeitet und werden aus robusten Materialien wie doppelwandigem Stahl, Edelstahl und Gusseisen gefertigt. Einfache Kohlegrills sind oft dünnwandig und nicht für das Grillen mit Holz ausgelegt.

Achtet beim Grillkauf darauf, dass das Modell für Holzfeuer geeignet ist. Unter anderem kommen beispielsweise Gartengrills (Gartengrillkamin), viele Feuerschalen, Schwenkgrills und natürlich Grillplätze für Lagerfeuer infrage.

Schreibe einen Kommentar