Feuerplatten – Material, Gewicht und Preise ­– Teil 2

Feuerplatten-Material

Im ersten Teil dieser Reihe habe ich euch mit ersten allgemeinen Informationen über Feuerplatten versorgt. Heute geht es ins Detail und ihr erfahrt mehr über Material, Gewicht und Preise.

Feuerplatten – das Material

Stahl ist bei der Herstellung von Feuerplatten besonders beliebt, weil das Material verbraucherfreundliche Preise erlaubt, besonders formstabil und robust ist. Außerdem ist es pflegeleicht, was den Umgang mit den Platten praktisch macht. Und durch das Einbrennen wird Korrosion vorgebeugt. Die Stärke der Stahlplatten variiert:

  • Fünf und sechs Millimeter sind typisch und empfehlenswert.
  • Feuerplatten unter 0,5 Zentimeter kühlen zu schnell ab und es besteht die Gefahr des unkontrollierten Wölbens.
  • Zu dick sollten die Platten aber auch nicht sein, weil sie das unnötig schwer macht und sie lang brauchen, um auf Temperatur zu kommen.

Einige Hersteller greifen zur Herstellung von Feuerplatten zu Gusseisen und Edelstahl. Beide Materialien sind gute Alternativen, weisen jedoch Nachteile auf: Gusseisen ist pflegeintensiver und sowohl Edelstahl als auch Gusseisen in der Regel teurer als Stahl. Gusseisen ist zudem sehr schwer.

Ein Vorteil von rostfreiem Edelstahl: Über Korrosion müsst ihr euch keine Gedanken machen. Regen kann diesen Modellen nichts anhaben. Feuerplatten aus Stahl sollten dem Wetter hingegen nicht ausgesetzt werden – eine Abdeckplane ist ratsam.

Gewicht – Unterbau berücksichtigen!

Stahl ist kein Leichtgewicht, weshalb ihr beim Kauf von Feuerplatten den gewünschten Unterbau berücksichtigen müsst. Insbesondere dann, wenn es sich nicht um ein abgestimmtes Set handelt, sondern ihr die Grillplatte als separates Zubehör kauft.

Wo soll die Feuerplatte zum Grillen aufgelegt werden? Hält der jeweilige Grill, die Feuerschale oder das Grillfass der Belastung stand? Fragen, die es zu klären gilt, damit das Grillen mit Feuerplatte sicher gelingen kann.

Zur Orientierung:

  • Große und besonders dicke Feuerplatten können über 50 Kilogramm wiegen.
  • Modelle mit 100 Zentimeter Durchmesser und sechs Millimeter Stärke bringen etwa 35 Kilogramm auf die Waage.
  • Produkte mit 80 Zentimeter Durchmesser und fünf Millimeter Stärke rund 20 Kilogramm.

Die Preise

100 Euro solltet ihr für eine große Feuerplatte (ab 80 cm) mindestens kalkulieren. Große Varianten mit 100 Zentimeter Durchmesser liegen meist über 160 Euro. Kleinere Platten mit weniger als 50 Zentimeter Durchmesser sind im Internet ab etwa 50 Euro erhältlich.

Im nächsten Beitrag geht es unter anderem um das richtige Einbrennen von Feuerplatten.

Schreibe einen Kommentar