Backtriebmittel – Informatives zu Backpulver, Hefe und Co.

Backtriebmittel

Zutaten, die Teige aufgehen lassen, werden als Backtriebmittel bezeichnet. Viele verwenden hauptsächlich das klassische Backpulver. Es gibt jedoch diverse Alternativen, die auch dann praktisch sind, wenn kein Backpulver vorrätig ist. Ich habe gängige Triebmittel für euch arrangiert.

Backtriebmittel lagern Gase in Teig ein und lockern ihn dadurch auf. Dabei wird generell zwischen der chemischen und biologischen Lockerung unterschieden. Während Hefe biologisch lockert, löst das in Backpulver enthaltene Natron beispielsweise eine chemische Reaktion zur Lockerung aus.

Backpulver

Ein Päckchen Backpulver reicht für etwa ein halbes Kilo Mehl. Das typisch weiße Pulver für luftige Backwaren besteht aus Stärke, Phosphat und Natron. Die Stärke trennt den Säureträger (Phosphat) vom Kohlendioxidträger (Natron). Backpulver setzt direkt beim Backen Kohlendioxid frei und sorgt für die lockere Teigkonsistenz. Es ist unter anderem ideal für Rührteig.

  • Tipp: In meinem Beitrag über Retter beim Backen gehe ich auf Eischnee als Alternative zu Backpulver ein.

Zitronensaft und Natron

Ihr habt kein Backpulver mehr, aber Natron und Zitronensaft? Perfekt, dann könnt ihr euch mit diesen beiden Zutaten das Backtriebmittel selbst herstellen! Dazu einfach ca. sechs Teelöffel Zitronensaft und einen Teelöffel Natron mischen. Diese Menge Triebmittel reicht für 500 Gramm Mehl.

Backhefe

Für einen tollen Hefeteig braucht es Hefe. Mit diesem Backtriebmittel geht es zwar nicht ohne Wartezeit, das Ergebnis kann sich aber sehen lassen. Die enthaltenen Hefekulturen fühlen sich in der feuchten Umgebung des Teigs in Kombination mit Wärme besonders wohl und arbeiten fleißig an der Lockerung. Deshalb solltet ihr Hefeteige zum Aufgehen immer an ein warmes Plätzchen in der Wohnung stellen. Die Hefepilze verstoffwechseln die in den Zutaten enthaltenen Kohlenhydrate (besonders Zucker, deshalb auch die Bezeichnungen Zuckerpilz bzw. Zuckerhefe), wodurch gasförmiges Kohlenstoffdioxid entsteht, welches wiederum den Teig so schön luftig macht.

  • Um die Lockerungswirkung von einem Würfel frischer Hefe zu erzielen, braucht ihr circa zwei Pack Trockenhefe.
  • Hat frische Hefe ihre frischen Tage hinter sich, erledigt sie ihren Job nicht mehr!

Weinsteinpulver

Da nicht jedes Backpulver ohne Gluten auskommt, braucht es eine Alternative für Menschen mit Glutenunverträglichkeit. Weinstein bildet sich während dem Lagern von Traubensaft und Wein und wird ebenfalls als Backtriebmittel verarbeitet. Weinsteinbackpulver enthält statt Phosphat Weinstein als Säuerungsmittel.

Gut zu wissen

Triebmittel ohne Phosphat kosten zwar in der Regel etwas mehr, sind aber geschmacksneutraler.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar