Apfelauflauf mit Quark und Haferflocken

Apfelauflauf

Ihr wollt Äpfel mal anders zubereiten als in einem Kompott oder auf Kuchen? Dann könnte dieser Apfelauflauf genau das Richtige sein. Mit Haferflocken, Quark und Zucker wird der Nachtisch zu einer warmen Sünde ; )

Zutaten:

  • 800 g Äpfel (säuerliche Sorte)
  • 160 g Zucker
  • 500 g Magerquark
  • 60 g Butter
  • 4 Eier
  • 75 g Mandelblättchen
  • 125 g Haferflocken
  • 1 Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 1 halber TL Zimt
  • etwas Butter zum Einfetten der Form
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Butter mit Zucker, Rum, Eier und der Schale der Zitrone, die ihr zuvor abreibt, mit dem Rührgerät verrühren bis die Masse schön cremig ist. Magerquark mit den Haferflocken locker verrühren und anschließend mit dem Zimt unter die Eiermasse heben. Jetzt die Äpfel entkernen, falls nötig schälen, vierteln und dann in gleichmäßig Scheiben schneiden. Mandelblättchen mit den Apfelscheiben mischen.

Backofen auf 200°C vorheizen. Eine Auflaufform mit Butter einfetten. Die Quarkmasse und die Äpfel schichtweise in die Form geben bis nichts mehr übrig ist. Als letzte Schicht sollte von der Quarkmasse drüber. Apfelauflauf im Ofen eine Stunde überbacken.

Bevor ihr den Apfelauflauf serviert, gebt ihr noch etwas Puderzucker oben drauf. Das verleiht dem Dessert einen tollen Feinschliff. Auch ein paar Mandelblättchen dürfen drüber gestreut werden. Man darf ja schließlich sehen, welche Zutaten einen erwarten ; )

Wünsche euch viel Spaß beim Zubereiten und Schlemmen. Lasst es euch gut gehen und genießt das Wochenende.

2 Kommentare

  • Lieber Guido,
    mein Mann und ich haben heute dein Rezept ausprobiert und es hat sehr gut geschmeckt! Statt Mandeln haben wir gehackte Haselnüsse verwendet, die haben wir heuer reichlich geerntet, die Äpfel sind auch aus unserem Garten und ich bin sicher, dass wir diesen Auflauf noch oft machen werden, er ist köstlich.

Schreibe einen Kommentar